Specials und Filmreihen

 

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

FILM UND DISKUSSION

Filmvorführung in Anwesenheit von Gästen mit anschließender Diskussion

ÜBERLEBEN IN NEUKÖLLN

Von Rosa von Praunheim und Markus Tiarks, Deutschland 2017, 82 Min.

Am 29.11. in Anwesenheit von Rosa von Praunheim und Juwelia

Dokumentation von Rosa von Praunheim über eine Reihe von Künstlern mit verschiedenen sexuellen Vorlieben, die im Berliner Bezirk Neukölln leben. Die größte Rolle kommt dabei der Künstlerin Juwelia zu, die mit bürgerlichem Namen Stefan Stricker heißt und seit vielen Jahren eine Galerie in der Neuköllner Sanderstraße führt. Von Praunheim zeigt Juwelias Feiern, die jedes Wochenende stattfinden, begleitet die Künstlerin aber auch auf ihre erste Ausstellung nach New York und ans Grab ihrer Mutter. Weitere Protagonisten in von Praunheims Dokumentation sind die 89-jährige Frau Richter, die nach Berlin zog, um hier mit einer anderen Frau zusammen sein zu können, sowie der Kubaner Joaquin la Habana, der hier mit einem anderen Mann zusammenlebt. Außerdem stellt der Regisseur den russischen Performancekünstler Mischa Badasyan vor, die lesbische syrische Sängerin Enana und die selbsternannte „Polittunte“ Patsy l‘Amour la Love.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 29.11., 20:00
Mo. 25.12. bis Mi. 27.12., 22:00

NACHBARSCHAFTSWAHNSINN

(OmU)

13 abwechslungsreiche Kurzfilme über die Verrücktheiten des Alltäglichen

Farewell Packets of Ten
Dokumentarfilm von Ken Wardrop I Irland 2007 I 3 min
Betrachtungen zum langen Leben von Kettenraucherinnen. Der Filmtitel beruht auf der Abschaffung der 10er Packungen Zigaretten in Irland im Jahr 2007.

Alles neu (Nieuw)
Dokumentarfilm von Eefje Blankevoort I Niederlande 2014 I 19 min
Für jedes Kind ist es beängstigend der oder die ›Neue‹ in der Schule zu sein, aber wenn man aus einem anderen Land kommt und kein einziges Wort Niederländisch spricht, dann muss das echt erschreckend sein.

Im Käfig
Animationsfilm I ohne Dialog von Loïc Bruyère I Frankreich 2016 I 6 min
Der Bär wohnt in einem im Käfig im Zoo. Eines Tags schlüpfen im Nest nebenan drei Küken. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern, kann das rote Küken nicht sofort fliegen. Darum bleibt es beim Bären zurück, als seine Mutter wegfliegt. Schnell freunden sich die beiden an und haben erstaunlich viel Spaß miteinander.

Zwischen vier und sechs
Dokumentarfilm von Corinna Schnitt I Deutschland 1998 I 6 min
Gemeinschaft in der Familie erleben - über die Freuden und Zwänge. Der Versuch einer Auseinandersetzung mit der eigenen Familiengeschichte.

Lift
Dokumentarfilm von Marc Isaacs I Großbritannien 2001 I 25 min
Eine Vielzahl von Menschen offenbaren ihre Gedanken, während sie ein Gebäude betreten oder es verlassen.

Love is blind
Spielfilm von Dan Hodgson I Großbritannien 2015 I 6 min
Alice genießt die leidenschaftliche Umarmung ihres Lovers, als ihr Ehemann überraschend nach Hause kommt. Wie bekommt man den Liebhaber aus dem Haus und das schlechte Gewissen aus dem Gesicht? Ein frischer Blick auf das klassische Liebesdreieck.

Walls
Dokumentarfilm von Miguel López Beraza I Spanien 2014 I 10 min
Ein Tag im Leben von Herrn Istvan und Frau Magdi, Nachbarn seit vielen Jahren, wird von dem Haus in Budapest erzählt, in dem beide leben.

A Heap of Trouble
Spielfilm von Steve Sullivan I Großbritannien 2000 I 4 min
Eine ruhige Vorortstrasse im Sommer. Der Frieden wird von neun nackten Männern gestört, die die Straße herunter marschiert kommen.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Do. 21.12., 22:00

EIN DATE FÜR MAD MARY – A DATE FOR MAD MARY

(englische OmU)

Von Darren Thornton, Irland 2017, 82 Min.
Mit Seána Kerslake, Tara Lee, Charleigh Bailey, Fionnuala Murphy

Mary McArdle, die wegen ihres ungestümen Temperaments von allen nur Mad Mary genannt wird, kommt nach einer 6-monatigen Gefängnisstrafe zurück in ihre Heimatstadt Drogheda, einem Vorort von Dublin. Warum sie einsaß, will sie so schnell wie möglich vergessen. In der Zwischenzeit hat sich ihre beste Freundin Charlene verlobt, und Mary soll die Trauzeugin sein. Als Charlene ihr erklärt, dass sie Mary nur alleine einlädt, weil sie sowieso kein Date für die Hochzeit finden würde, ist Mary wild entschlossen ihr das Gegenteil beweisen. Doch all ihre Versuche enden in einem Desaster. Mary fühlt sich einsamer als zuvor. Bis sie die Fotografin Jess kennenlernt, die Charlene für die Hochzeit engagiert hat…

Regisseur Darren Thornton vermählt in seinem bittersüßen Coming-of-Age-Film elegant die schwerelose Romantik des US-High-School-Kinos der 1980er ("Pretty in Pink", "Ist sie nicht wunderbar?") mit dem rauen Realismus des britischen Jugenddramas der 2000er ("Fish Tank", "Sweet Sixteen"). "Ein Date für Mad Mary" ist ein berührender Film über Freundschaft, den Abschied von den glorreichen Tagen der Jugend und den Zauber der ersten großen Liebe.

Zur Seite der Queerfilmnacht

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 13.12., 20:00