Sonntagsmatinee

 

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

TONY CONRAD – COMPLETELY IN THE PRESENT

(englische OmU) 

Von Tyler Hubby, USA 2016, 96 Min.

Im Dokumentarfilm wird das Leben und die Arbeit von Tony Conrad (1940 bis 2016) vorgestellt, der Filmemacher war, Musiker, Video-Künstler und Pädagoge. Der breiten Öffentlichkeit eher unbekannt, gilt Conrad als einer der großen amerikanischen Künstler seiner Zeit. Sein fünfzigjähriges Wirken inspirierte Generationen von Kollegen und Fans: Er spielte im Experimentalfilm „Flaming Creatures“ mit und nahm den Soundtrack auf, er inszenierte „The Flicker“, der aus einer Abfolge komplett schwarzer und komplett weißer Bilder besteht, die in unterschiedlicher Frequenz gezeigt werden. Conrads Arbeit mit dem Komponisten La Monte Young und dem Artrock-Musiker John Cale beeinflusste The Velvet Underground. In „Tony Conrad: Completely In The Present” sind Aufnahmen zu sehen, die in den vergangenen 22 Jahren entstanden. Dazu kommt Material aus dem eigenen Archiv des Künstlers.

Zur Seite des deutschen Verleihs

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 17.01., 21:45
So. 21.01., 14:00

LEANING INTO THE WIND – ANDY GOLDSWORTHY

(englische OmU) 

Von Thomas Riedelsheimer, Deutschland 2017, 97 Min.

Der Künstler Andy Goldsworthy ist bekannt für seine vergänglichen Kunstwerke, die er oftmals in freier Natur erschafft und für die er die natürlichen Gegebenheiten auf faszinierende Art bearbeitet und in außergewöhnliche Formen bringt. In „Leaning Into The Wind“ wird er von Regisseur Thomas Riedelsheimer bei seiner Arbeit beobachtet. Wir sehen, wie die Kunstwerke entstehen: Egal ob in einem Park in San Francisco, einem Wald in Schottland oder in der Provence, und egal ob Goldsworthy Steinbögen aufstellt, ob er einen Baum schüttelt um den Pollenflug festzuhalten oder ob er Schafe mit ihren schlammbedeckten Hufen malen lässt. Riedelsheimer zeigt einen Künstler, der bekannter, nachdenklicher, älter und dessen Kunst zerbrechlicher, persönlicher und ernster geworden ist. Goldsworthy wird mittlerweile selbst zu einem Teil von dem, was er hervorbringt.

Zur Filmseite

Zur Seite des deutschen Verleihs

Film in der IMDb suchen

Termine

So. 21.01., 12:00
So. 28.01., 12:00