Vorschau

AB 13.06.2020

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

Vorübergehend geschlossen

Wegen der Corona Pandemie sind das Mal Seh'n Kino und unser Café auf behördliche Anweisung hin ab Mittwoch, 18. März bis auf Weiteres geschlossen. Ab wann wir wieder öffnen können, werden Sie auf dieser Homepage und unserer Facebook-Seite erfahren.

Theoretisch könnten wir den Kinobetrieb wieder aufnehmen, aber …

Liebe Freund*innen des Mal Seh’n Kino,
wie die hessische Landesregierung am 7. Mai bekanntgegeben hat, ist eine Wiedereröffnung der Kinos unter Einhaltung von strengen Abstandsvorgaben und Hygienevorkehrungen wieder zulässig.
Leider machen diese Vorgaben eine Wiedereröffnung praktisch unmöglich. So könnten wir nach den Abstandsregelungen in unserem Saal nur sechs Sitzplätze anbieten (maximal zwölf, wenn alle Besucher zu zweit aus gemeinsamen Haushalten kämen). Damit würde der Spielbetrieb für uns ein wirtschaftlich größeres Problem darstellen, als es die Schließung in den vergangenen Wochen ohnehin schon war. Das gemütliche Beieinander vor und nach dem Film wäre unter den aktuellen Regelungen ebenfalls nicht möglich. Deshalb werden wir Ihnen im Mal Seh’n Kino in den nächsten Tagen und Wochen noch keine Filme vorführen können.
Wir sind mit anderen Kinobetreibern und unseren Interessenverbänden in engem Austausch und wirken auf eine Änderung dieser Situation hin.
Wir hoffen, Sie bleiben uns verbunden und bitten um noch etwas Geduld!
Nach wie vor gilt: wer uns helfen möchte kann uns eine Spende auf unser Konto überweisen. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, ist diese Spende steuerlich absetzbar. Für Beträge unter EURO 200,-- reicht hierzu der Kontoauszug.
Auch können weiterhin per Email Gutscheine bestellt werden. Dazu bitte für die Anzahl der Gutscheine (EURO 8,-- pro Stück) + EURO 1,55 für Porto auf unser Konto überweisen, und nicht vergessen, eine Versandadresse anzugeben. Sobald das Geld auf unserem Konto eingegangen ist, schicken wir die Gutscheine per Post los.
Die Kontoverbindung ist:
Mal Seh’n Kino
Nassauische Sparkasse
IBAN: DE82 5105 0015 0143 0730 17
SWIFT-BIC: NASSDE55XXX
Ansonsten sind wir optimistisch, dass ein geselliges kulturelles Leben bald wieder möglich sein wird und verbleiben mit den besten Wünschen für Eure Gesundheit,
Ariane Hofmann, Beatrix Loew, Gunter Deller und Martin Loew sowie alle Kolleg*innen am Tresen und bei der Projektion.

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 18.03. bis Mi. 01.07., 00:00

PARIS CALLIGRAMMES

(teilweise französische OmU)

Von Ulrike Ottinger, Deutschland / Frankreich 2020, 129 Min.

In den 1960er Jahren lebte Ulrike Ottinger, damals noch eine junge Malerin, in Paris. Nun blickt die Filmemacherin darauf zurück, verwebt dabei die Erinnerungen an die Pariser Bohème und die gravierenden sozialen, politischen und kulturellen Umbrüche der Zeit zu einem filmischen „Figurengedicht“, in dessen Zentrum die Stadt selbst steht – mit all ihren Straßen, Stadtvierteln, Buchläden, Kinos, aber auch ihren Künstlerinnen, Schriftstellern und Intellektuellen. Dabei verknüpft sie Archivmaterial mit eigenen künstlerischen und filmischen Arbeiten.
Frisch von der Berlinale 2020!

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

voraussichtlich ab Juni

KÖNIGIN – DRONNINGEN

(dänische OmU)

Von May el-Toukhy, Dänemark / Schweden 2019, 127 Min.
Mit Trine Dyrholm, Gustav Lindh, Magnus Krepper

Als erfolgreiche Rechtsanwältin führt Anna gemeinsam mit dem Arzt Peter eine glückliche Ehe. So leben sie mit ihren Töchtern zu viert in einem schönen Haus und haben in ihrem Leben bisher alles erreicht, was erreicht werden konnte. Peter hat mit Gustav noch einen Sohn aus seiner vorangegangenen Ehe und beschließt, den 16-Jährigen bei sich aufzunehmen. Anna bemüht sich redlich, dem störrischen Jugendlichen ein harmonisches Zuhause und Familienleben zu bieten. Doch mit der Zeit empfindet sie nicht nur Muttergefühle für ihn. Aus der Beziehung zwischen einer Stiefmutter und ihrem Stiefsohn entwickelt sich eine handfeste Affäre, die sowohl Annas Karriere als auch ihre Familie in Gefahr bringt.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

voraussichtlich ab Juni

BROT

Von Harald Friedl, Deutschland 2019, 94 Min.

Preview eventuell mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Harald Friedl

Obwohl Brot aus so einfach Zutaten besteht, ist aus dem einfachen, aber guten Lebensmittel ein Produkt geworden, das vielfältiger kaum sein könnte. Der Filmemacher Harald Friedl führt Gespräche mit Bäckern aus kleinen Familienbetrieben, aber auch mit Vorständen großer Bäckereibetriebe. Wie sehen diese Menschen die Zukunft des Brotes?

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

voraussichtlich ab Juni

UNDINE

Von Christian Petzold, Deutschland / Frankreich 2019, 92 Min.
Mit Paula Beer, Jacob Matschenz, Franz Rogowski

Die Historikerin Undine gibt Stadtführungen in Berlin. Als sich ihr Freund von ihr trennt, um mit einer anderen Frau zu leben, nimmt das Unheil seinen Lauf: Ein Fluch besagt, dass Undine den Mann, der sie verrät, töten und danach in das Wasser zurückkehren soll, aus dem sie einst gerufen wurde. Doch anders als die Sagenfigur wehrt sich die moderne Undine gegen das ihr auferlegte Schicksal. Sie will niemanden umbringen und auch nicht einfach gehen. Just in dem Augenblick, als der Verrat an Undine geschieht, erscheint Christoph auf der Bildfläche und für sie ist es Liebe auf den ersten Blick. Der Industrietaucher will ihr seine Welt zeigen – die sie aber schon längst kennt.

Frisch von der Berlinale 2020!



Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

voraussichtlich ab Juli

SIBERIA

Von Abel Ferrara, Italien / Deutschland / Mexico 2020, 92 Min.
Mit Willem Dafoe, Cristina Chiriac, Anna Ferrara

Clint hat in seinem Leben schon viel erlebt, fast schon zu viel. Der gebrochene Mann will mit seinem alten Leben abschließen und zieht sich dafür in eine einsame Hütte in den Bergen zurück. Der Einsiedler betreibt dort ein kleines Café, in das sich nur selten jemand verirrt und seine selbst gewählte Isolation aufbricht. Doch selbst in dieser Einöde fällt es Clint schwer, zur Ruhe zu kommen. An einem besonders dunklen Abend hält er es schließlich nicht mehr aus und begibt sich mithilfe seines Hundeschlittens auf eine Reise, um seine Dämonen zu bekämpfen und sich mit seinen Träumen, Erinnerungen und Visionen zu konfrontieren.

Frisch von der Berlinale 2020!

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

voraussichtlich ab Juli