Vorschau

AB 15.12.2016

Kartenbestellung

Telefon: 069 5970845

SAFARI

(teilweise OmU, englisch / afrikaans)

Von Ulrich Seidl, Österreich 2016, 90 Min.

Der afrikanische Kontinent ist berühmt für die vielen exotischen Tiere, die er beherbergt und die seit jeher Menschen aus aller Welt in ihren Bann ziehen: Elefanten, Zebras, Gnus, Löwen und viele andere Arten haben hier ihre Heimat. Doch wo sich manche Besucher Afrikas mit einer Safari begnügen, die Tiere also in freier Wildbahn beobachten, reicht es anderen nicht, nur zu gucken – sie wollen die exotischen Vierbeiner erlegen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Geleitet von Einheimischen, die sich auskennen, und bewaffnet mit großen Gewehren mit Zielfernrohren begeben sich die Jäger auf die Pirsch. Für seinen neuen Dokumentarfilm „Safari“ begleitete Regisseur Ulrich Seidl deutsche und österreichische Jagdtouristen bei ihren Ausflügen in Afrika und geht in Gesprächen ihrer Motivation auf den Grund…

Zur Seite des deutschen Verleihs

Film in der IMDb suchen

Termine

Do. 08.12. bis Di. 20.12., 18:00

DAS UNBEKANNTE MÄDCHEN – LA FILLE INCONNUE

(französische OmU)

Von Luc Dardenne und Jean-Pierre Dardenne, Belgien / Frankreich 2016 106 Min.
Mit Adèle Haenel, Jérémie Renier, Louka Minnella

Nicht mehr lange und Jenny kann eine prestigeträchtige Stelle antreten. Doch bis dahin verdingt sie sich noch übergangsweise als Vertretung in einer Hausarztpraxis für einen in Rente gegangenen Kollegen in der Stadt Seraing. Eines Abends, die Sprechstunde ist schon lange vorbei, klingelt es an der Tür, doch Jenny beschließt, der unbekannten Person nicht aufzumachen – wenn es wichtig wäre, hätte sie schon vehementer geklingelt sagt sie ihrem Praktikanten Julien. Doch am nächsten Tag erwartet sie die Polizei, denn ganz in der Nähe wurde eine Frauenleiche gefunden. Die Bänder der Überwachungskameras zeigen, dass es sich bei dem Opfer um jene Person handelt, die zuvor vergeblich bei der Praxis geklingelt hat. Getrieben von Schuldgefühlen beginnt Jenny, eigene Nachforschungen anzustellen…

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Do. 15.12. bis Di. 20.12., 20:00
Mi. 21.12., 18:00
Do. 22.12. bis Fr. 23.12., 20:00
So. 25.12. bis Mi. 28.12., 20:00

ELVIS & NIXON

(englische OmU)

Von Liza Johnson, USA 2016, 87 Min.
Mit Michael Shannon, Kevin Spacey, Alex Pettyfer

Im Winter 1970 fliegt Elvis Presley mit seinem treuen Freund Jerry Schilling nach Washington, wo er sich einen Traum erfüllen will: fürs Bureau of Narcotics and Dangerous Drugs arbeiten, im Kampf gegen Drogen. Doch weiter als bis zum Tor des Weißen Hauses kommen sie erst mal nicht – immerhin gelingt es dem King, eine handschriftliche Notiz für Präsident Nixon zu hinterlegen. Über dessen Mitarbeiter Egil „Bud” Krough und Dwight Chapin erreicht die Botschaft den Stabschef H.R. Haldeman, der zunächst entrüstet und knapp ablehnt. Schließlich aber dringt Elvis‘ Bitte doch bis zu Nixon durch, der einem Treffen mit dem Rock-'n'-Roll-Star widerwillig zustimmt. Ein absurdes Gespräch beginnt, in dem Elvis und der Präsident auch Verbindendes entdecken, z. B. ihre Ablehnung der Gegenkultur…

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Do. 15.12. bis Fr. 23.12., 22:00
So. 25.12. bis Mi. 28.12., 22:00

ICH, DANIEL BLAKE

(englische OmU)

Von Ken Loach, Großbritannien / Frankreich / Belgien 2016, 99 Min.
Mit Dave Johns, Hayley Squires, Dylan McKiernan

Daniel Blake hat sein ganzes Leben lang seine Steuern bezahlt und sich geradlinig und anständig durchgeschlagen, wie es ein ganz normaler Durchschnittsengländer so tut. Doch dann bringt ihn seine Gesundheit in die Bredouille und Daniel ist plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen. Der Staat will sie ihm nicht gewähren, weshalb er sich schon bald in einem Teufelskreis aus Anträgen, Bestimmungen und Zuständigkeiten befindet und nicht bemerkt, dass ihn die Situation gänzlich in die Knie zwingen könnte. Eines Tages trifft er auf Katie und ihre Kinder Daisy und Dylan und freundet sich mit ihnen an. Gemeinsam trotzen sie den Behörden und bekommen viel Solidarität von anderen Menschen. Doch die bürokratischen Hindernisse in einem Sozialstaat lassen sich nicht einfach so abschütteln, aber Daniel und Katie sind fest entschlossen, nicht aufzugeben…

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

So. 18.12., 12:00

AUSTERLITZ

(teilweise OmU, englisch / spanisch)

Von Sergei Loznitsa, Deutschland 2016, 94 Min.

Anschließend Gespräch mit Werner Schneider-Quindeau, Jury der Evangelischen Filmarbeit

Während der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten von 1939-1945 wurden Millionen Menschen auf systematische Art und Weise unterdrückt, verschleppt, gefoltert und letztendlich ermordet. Bei ihren Grausamkeiten standen ihnen dabei die berüchtigten Konzentrationslager zur Verfügung, in denen sie insbesondere Juden hart arbeiten ließen, ehe man sich ihrer entledigte. Jahrzehnte später sind KZ-Gedenkstätten noch immer regelrechte Besuchermagneten. Aber was bringt nur Menschen dazu, ihre Wochenenden im Sommer an den Orten zu verbringen, wo früher der Holocaust vollzogen wurde und sich Öfen und Krematorien anzuschauen? Für Regisseur Sergei Loznitsa stellt das eines der größten Mysterien dar, dem er mit seinem Dokumentarfilm „Austerlitz“ auf den Grund gehen will.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

So. 18.12., 14:00

STRANGE WORLDS

KURZFILMTAG 2016

LASERPOPE
von Lukas Rinker, D 2016, 4 Min.
Ostern 2017. Vatikan. Die Welt ist schockiert: Der junge, revolutionäre Papst Alejandro ist durch ein hinterhältiges Attentat in den Tod gerissen worden. Doch ein geheimes Militärprojekt scheint die Erlösung zu bringen. Wiederauferstanden als Laserpope nimmt Alejandro Rache an seinen Feinden, bekämpft radikale Terroristen, korrumpierte Kardinäle, den Antichristen höchst selbst, tritt für die Homo-Ehe ein und rettet die Prinzessin. Ein Trailer-Kurzfilm, der es in sich hat!

CABARET VOLTAIRE
von Jennifer von Schuckmann, D 2015, 14 Min.
Ein ganz normaler Partyabend - Das dachten sich die drei jungen Frankfurter, als sie sich in den neu eröffneten Club „Cabaret Voltaire“ begeben. Doch dort angekommen, scheint überhaupt nichts normal zu sein. Der Club reizt mit schrägen Typen, kunterbunten Artisten und der Atmosphäre der 1920er Jahre. Die drei ergeben sich dem bunten Treiben und ihrem Schicksal, denn im Cabaret Voltaire treibt ein Mörder sein Unwesen. Welcher der illustren Gestalten mag es wohl sein? Ein experimenteller Whodunnit, entstanden im Studiengang Mediendesign an der Hochschule Mainz.

DIE BEOBACHTUNG
von Roman Gonther, D 2010, 19 Min.
mit Ken Duken, Volker Zack Michalowski, Matthias Bernhard Paul
Ein junger Geschäftsmann wacht eines Morgens auf und sieht sich zwei irgendwie offiziell aussehenden Fremden gegenüber, die erklären, sie hätten die Aufgabe, ihn zu beobachten. Über die Gründe wüssten sie leider nicht Bescheid. Da sich die beiden nicht vertreiben lassen, beschließt er, sie zunächst einmal zu ignorieren. Dies ist allerdings gar nicht so einfach, da sie ihm nicht mehr von der Seite weichen, ihm sogar bis unter die Dusche folgen und alles was er tut und sagt, jede noch so kleine Geste, eifrig in ihren kleinen Notizbüchern festhalten. Wird er es schaffen, sich der Beobachtung zu entziehen? Dieser Frage geht „Die Beobachtung" mit einer Mischung aus absurder Komik und beklemmenden Thrillerelementen nach.

KURZZEITHELDEN
von Christine Wagner und Roman Gonther, D 1999 – 2015, 45 Min.
Es ist das Jahr 2025. Die Raumfahrt steht kurz vor dem Durchbruch. Erstmals in der Geschichte der Menschheit soll der Lichtsprung gelingen. Nach zahlreichen missglückten Versuchen, die Lichtgeschwindigkeit mit einem bemannten Raumschiff zu erreichen, soll diese Crew Geschichte schreiben. Unter der Leitung von David Joshua steigen sein Sohn Will, Capitän Herc Heros, der Bordingenieur Nick Slave und die Weltraum Medizinerin Nelly Slayer an Bord. Global vernetzt, ist der Überlichtflug ein Ereignis, das die ganze Welt verfolgt. Zunächst scheint alles erfolgreich zu verlaufen. Doch mit dem Lichtsprung gerät die Crew, das Raumschiff und die Geschehnisse in einen undurchschaubaren Strudel scheinbar unerklärlicher Ereignisse. Nur David Joshua, Chef der Raumfahrtorganisation und Leiter der Mission, scheint genau zu wissen, was vor sich geht. Erst nachdem die Dinge außer Kontrolle geraten sind, offenbart er eine unglaubliche Geschichte, die die Grenze zwischen Phantasie und Realität in Frage stellt.
Kurzzeithelden ist ein privat finanzierter No-Budget Science Fiction Kurzfilm, dessen Fertigstellung 16 Jahre gedauert hat. Die meisten Leute, die an diesem Film mitgearbeitet haben, taten das in ihrer Freizeit als Hobby. Deswegen die lange Fertigstellungszeit.

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 21.12., 20:00

DAS LAND DER ERLEUCHTETEN - THE LAND OF THE ENLIGHTENED

(OmU, Farsi / Englisch)

Von Pieter-Jan De Pue, Afghanistan / Belgien / Irland / Niederlande / Deutschland 2016, 87 Min.
Mit Gholam Nasir, Khyrgyz Ba Noor

„Das Land der Erleuchteten“ ist eine Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm. Gezeigt wird ein kriegsgebeuteltes Afghanistan kurz vor dem Abzug der amerikanischen Truppen, die seit dem Krieg gegen die Taliban 2001 im Land sind. In diesem mit Überbleibseln des Konfliktes übersäten Land gründen Kinder Gangs, die zum Spielen auf rostige Panzer klettern und auch sonst versuchen, etwas aus dem zu machen, was Soldaten zurückgelassen haben. Sie verkaufen den Sprengstoff aus noch nicht explodierten Mienen an andere Kinder, die damit wertvolles Lapislazuli freisprengen, das gewinnbringend nach China kommt. Die nötigen Handelsrouten werden ebenfalls von Kindergruppen kontrolliert. Unter ihnen ist Gangführer Gholam Nasir, der hofft, eines Tages eine seiner Kameradinnen heiraten und ihr einen Palast in Kabul bauen zu können…

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Do. 22.12. bis Fr. 23.12., 18:00
So. 25.12. bis Mi. 28.12., 18:00

AM 24. DEZEMBER BLEIBT DAS MAL SEH'N KINO GESCHLOSSEN

Wir wünschen schöne Feiertage

Film in der IMDb suchen

Termine

Sa. 24.12., 00:00

Am 31. Dezember bleibt das Mal Seh'n Kino geschlossen

Wir wünschen einen guten Jahreswechsel

Film in der IMDb suchen

Termine

Sa. 31.12., 00:00