Sonntagsmatinee

 

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

MORITZ DANIEL OPPENHEIM – THE FIRST JEWISH PAINTER

 

Von Isabel Gathof, Deutschland 2017, 101 Min.

Jüdische Filmtage 2018
Am Mi. 31.10. in Anwesenheit von Regisseurin Isabel Gathof


Im Juli 2015 setzt die Stadt Hanau einem ihrer bekanntesten Bürger ein Denkmal: Moritz Daniel Oppenheim. Wer war der „erste jüdische Maler des 19. Jahrhunderts“, geboren 1800 in Hanau, der bis heute als einer der visionärsten Künstler seiner Zeit gilt?
Die selbst aus Hanau stammende Regisseurin Isabel Gathof zeichnet den Lebensweg eines Künstlers nach, der stets den interkonfessionellen Dialog suchte und sich dabei sowohl zu seiner jüdischen als auch seiner deutschen Herkunft bekannte. Welche herausragende Position Oppenheim damit einnahm, wird in Gesprächen mit Historikern und Nachfahren deutlich. Gleichzeitig begleitet der Film mit eindrucksvollen, metaphorisch anmutenden Aufnahmen den Entstehungsprozess des Hanauer Oppenheim-Denkmals.
Isabell Gathof, die wie Oppenheim in Hanau geboren wurde, arbeitete für die Filmmusik mit der Neuen Philharmonie Frankfurt zusammen. Der Film erhielt 2017 eine Nominierung für den Hessischen Film- und Kinopreis in der Sparte Dokumentarfilm. Die Deutsche Film- und Medienbewertung verlieh ihm das „Prädikat Wertvoll“.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

So. 28.10., 12:00
Mi. 31.10., 18:00

ETGAR KERET – BASED ON A TRUE STORY

(englische OmU) 

Von Stephane Kaas, Frankreich / Israel / Niederlande / USA 2017, 67 Min.

Jüdische Filmtage 2018

In seinen Kurzgeschichten spielt der israelische Autor und Filmemacher Etgar Keret mit Fantasie und Realität, auch sein eigenes Leben scheint wie eine moderne Fabel. Die fiktionale Dokumentation von Stephane Kaas greift dieses Motiv auf – Realität, das Erzählen von Geschichten und kunstvolle, lebendige Animationen verschwimmen zu einer bewegenden Hommage an einen der bedeutsamsten, zeitgenössischen israelischen Geschichtenerzähler.

Film in der IMDb suchen

Termine

So. 28.10., 14:00